Schröpfmassage

Die Haut ist das grösste Atmungs- und Ausscheidungsorgan. Umso wichtiger, ihr mehr Beachtung zu schenken. 

Sie besteht aus verschiedenen Hautschichten. Verkleben die Hautschichten aneinander, zum Beispiel durch zu wenig trinken (Wasser), Stress, Immobilität etc. findet keine oder eine nur unzureichende Durchblutung zwischen den Schichten statt.


Schlacken- und Giftstoffe sowie Harnsäure lagert sich ab, es verklebt und verstopft und nichts passiert.




Durch die Schröpfmassage werden die Hautschichten voneinander gelöst.

Mittels Unterdruck wird die Haut und das Gewebe in die Schröpfglocke eingesogen.


Verklebte Hautschichten lösen sich voneinander und können wieder aufeinander gleiten, alles wird geschmeidiger.

Das Blut kann zwischen den Hautschichten wieder fliessen, Schlacken und Giftstoffe werden dadurch abtransportiert und durch neue, regenerierende Stoffe ersetzt.

Bewegungen, z.B. die Beine beim Fahrradfahren werden zudem danach spürbar widerstandsloser.

Die Schröpftherapie fördert nicht nur die Oberflächendurchblutung, sondern auch die Durchblutung der inneren Organe, die mit den behandelten Hautsegmenten reflektorisch verbunden sind. Zudem wird der Stoffwechsel im Bindegewebe angeregt.

 

Wird bei der MF-T® Tiefenmassage angewandt.