Für ein Leben in Bewegung

 

 Atlaskorrektur - Sport

nach


Natürliche Leistungsoptimierung

 

Förderung Jugend + Sport

Gesunde Sportaktivitäten

 
Vom gelegentlichen Hobby- bis zum aktiven Spitzensport,

Fröhli Therapeutics rät


Die Erfahrung aus über 4500 Behandlungen zeigt wie wichtig die Körpersymmetrie und -Statik auch im Sport ist. Egal ob im gelegentlichen Hobby- oder aktiven Spitzensport, ob es unerklärlich überall ein bisschen zieht und zwickt oder Sie als Top-Athlet beschwerdefrei auf höchstem Niveau Leistung erbringen. Vergewissern Sie sich dass sie gegeben ist.

Eine noch so minime Körperfehlhaltung und -Fehlstellung, sie wurde von keinem Einzigen behandelten Athleten bewusst wahrgenommen oder Diagnostiziert, verursacht permanente Fehlbelastungen, Engpässe und Reizimpulse auf den Körper und seine Systeme.

Dies wirkt sich negativ auf die Bewegungsabläufe aus, mindert die Energiebereitstellung und Regeneartionszeit und führt zu vorzeitigem Verschleiss. Fehlbelastungen müssen nicht zwingend wahrgenommen werden, sie wirken auch permanent in beschwerdefreiem Zustand.




Testperson 1

Triathlet / Marathonläufer

Testperson 2

Elite Rennradfahrer

Engpässe

Fehlbelastungen

Reizimpulse

 

Hier konnte in kurzer Zeit Unterstützung geboten werden

Runderer Bewegungsablauf

Reduzierter Pulsschlag

Besserer Blut- + Lymphfluss

Schonung der Körpersysteme

Höhere Energiebereitstellung

Verbesserte Regenarionszeit


Links-Rechts ausgeglichene Ballführung. Schnelleres Dribbling

Links-Rechts gleicher Abstoss und schnellerer Richtungswechsel

Runderer und weiterer Abschlag




Links-Rechts gleich gutes Kurvenfahren

Besserer Reithilfe. Pferd läuft geradeaus

Runderer Tritt. Höhere Wattzahl




Verbesserte Wasserlage. Runderer Armschlag

Sichtbare Muskelsymmetrie. Schont bei hohen Gewichten

Runderer Laufstil




Höhere Energiebereitstellung

Links - Rechts gleiches Kurvenverhalten

Links - Rechts gleicher Abstoss




Testperson 1 Bewegungsanalyse Triathlet

Um aufzuzeigen wie bei einem gesunden, beschwerdefreien Athleten auf natürliche Weise trotzdem eine Leistungsoptimierung erreicht werden kann, wurde bei einem Triathleten Vor- und Nach- der Atlastherapie eine Bewegungsanalyse durchgeführt.

Erreichtes Ziel nach der Behandlung: Rundere und somit schonendere Bewegungsabläufe,  - 10% reduzierter Puls, - höhere Energiebereitstellung. 




Testperson 2 Rennradfahrer Elite

Vorher: Ständiges unruhiges rutschen auf dem Sattel und trotz eingebauten Mess- und Kontrollsystemen unterschiedliche Kraftverteilung auf die Pedalen. (Unrunder Tritt)

Diagnose: Hüftschiefstand. Er wurde von dem Athleten weder als solches Wahrgenommen noch bei anderweitigen Untersuchungen diagnostiziert. Die Körperstatik und -Symmetrie des Athleten wurde wieder hergestellt.

Nachher: Runderer Tritt, - höhere Wattzahl, - höhere Energiebereitstellung.

3 Monate später und mit viel Eigeninitiative des Athleten seine trainierte Muskulatur an die neue Körperposition neu anzutrainieren. Das ständige Zurückrutschen in die Sattelmitte ist weg und die Kraftverteilung auf die Pedalen ausgeglichen. (Hörbar durch das Quitschen im Wiegetritt auf der Rolle VOR der Therapie).